Press "Enter" to skip to content

Blackjack online spielen: Regeln, Tipps & Tricks

Spiele Blackjack online, wähle deine Lieblings-Variante und melde dich gleich bei Codeta an, dem Nummer 1 online Casino für Live Casino Spiele!

blackjack spielen, online im codeta live casino
codeta live casino

Blackjack Online spielen

Blackjack kann man online bei zahlreichen Anbietern spielen. Vor allem das bequeme Spielen von Zuhause aus ist ein großer Pluspunkt gegenüber einem Besuch im Casino. Die Blackjack Regeln sind einfach zu erlernen. Die Tipps und Tricks helfen dir hoffentlich, bald einen Gewinn einzufahren.

Blackjack Regeln und Ablauf

An einem Spieltisch können in der Regel 6 Spieler Platz nehmen, allerdings variiert diese Anzahl von Casino zu Casino. Jeder Spieler spielt eigenständig gegen die Bank. Nachdem die Einsätze platziert wurden, werden die Karten ausgeteilt. Jeder Spieler erhält 2 Karten. Der Dealer erhält eine Karte sowie eine weitere verdeckte Karte. Der Spieler kann nun entscheiden, ob er eine weitere Karte aufnehmen möchte oder nicht. Es gewinnt die Bank oder der jeweilige Spieler, je nachdem wer näher an der 21 ist. Die Karten zählen soviel, wie ihr aufgedruckter Kartenwert ist. Bildkarten wie Bube, König oder Dame haben einen Kartenwert von 10. Ein Ass besitzt den Kartenwert 1 oder 11, je nachdem welche Variante günstiger ist. Die verschiedenen Varianten von Blackjack haben Regeln, die voneinander abweichen. Die einzelnen Varianten werden dir in den nachfolgenden Abschnitten erläutert.

Klassisches Blackjack

Die klassische Variante ist die weit verbreitete Form von Blackjack. Dabei ist das Ziel dem Wert 21 so nah wie möglich zu kommen, ohne ihn zu überschreiten. In der Regel wird mit 2 bis 4 Kartendecks gespielt, wobei dies von Casino zu Casino variiert. Jeder Spieler spielt dabei eigenständig gegen die Bank. Der Dealer muss bei der klassischen Variante bei einem Kartenwert einer soft 17 eine weitere Karte ziehen. Dies unterscheidet die klassische Variante von der europäischen Variante. Das doppeln und splitten ist erlaubt. Es sind bis zu 2 weitere Splits mit darauf folgenden Verdopplungen möglich. Der Dealer kontrolliert bei dieser Variante seine Hand bei einer 10 oder einem Ass auf einen Blackjack.

Europäisches Blackjack

Das europäische Blackjack unterscheidet sich bei den Blackjack Regeln nur teilweise vom klassischen Blackjack. Bei dieser Variante muss der Dealer, anders als bei der klassischen Variante, bei einer Soft 17 stehenbleiben und darf keine weitere Karte mehr ziehen. Der Dealer kontrolliert seine Hand beim europäischen Blackjack auch nicht auf einen Blackjack. Das Verdoppeln ist bei dieser Variante nur bei einer 9,10 oder 11 möglich. Sollte sich der Spieler für einen Split entscheiden, so darf er verdoppeln. Ein erneuter Split ist in diesem Fall jedoch ausgeschlossen.

Tipps und Tricks – Zusatzwetten beim Blackjack

Neben dem normalen Einsatz haben Spieler beim Blackjack die Möglichkeit, je nach Anbieter, zahlreiche Nebenwetten abzuschließen. Diese Tipps und Tricks sollen dabei helfen, die Gewinnwahrscheinlichkeit zu erhöhen. Die bekannteste Nebenwette ist die sogenannte Versicherung (Insurance). Hat der Dealer eine 10 oder ein Ass, so kann der Spieler sich mit der Hälfte seines Einsatzes gegen einen möglichen Blackjack des Dealers versichern. Die Wette wird bei einem Blackjack mit 2 zu 1 ausbezahlt. Eine weitere Zusatzwette in die “Bust Wette”. Dabei setzt der Spieler darauf, dass sich der Dealer überkauft. Die Auszahlung bei einem Gewinn beläuft sich auf eine Quote von 2,5 zu 1. Wer das Risiko liebt, kann in manchen online Casinos auch auf einen Blackjack der Bank wetten. Es werden die Wetten Silver Jack, Gold Jack und Super Jack angeboten. Der Super Jack ist ein Blackjack, egal in welcher Kombination. Der Gewinn beträgt das 19 fache des Einsatzes. Beim Gold Jack wird auf einen Blackjack in einer Farbe gesetzt. Der Gewinn beträgt das 77 fache das Einsatzes. Der Super Jack ist die Ultimative Nebenwette. Es wird auf einen Blackjack in der Spielfarbe Herz gesetzt. Der Gewinn beträgt das 300 fache des Einsatzes. Diese Tipps und Tricks können den Gewinn deutlich steigern, können allerdings auch schnell die Bankroll verringern. Die Wette Super Pairs wird auch in zahlreichen Casinos angeboten. Dabei setzt der Spieler auf seine ersten beiden Karten. Diese sollten demnach ein Paar sein. Die größte Auszahlung bei der Super Paris Wette gibt es bei der Kombination von zwei Herz 7 Karten. Die Auszahlung liegt bei einer Quote von 77 zu 1. Die Blackjack Regeln zu den Nebenwetten variieren stark. Welche Wette angeboten wird, hängt meist vom Anbieter ab. Die gängigsten Anbieter haben diese Nebenwetten allerdings im Programm.

Tipps und Tricks – die Basic Strategie

Die Basis Strategie, auch bekannt unter dem Namen Basic Tabelle, wurde einst von Mathematikstudenten entworfen. Die Basis Strategie zählt zu den besten Tipps und Tricks im Blackjack. Gegen die Blackjack Regeln wird bei dieser Strategie nicht verstoßen, was sie so beliebt unter den Spieler macht. Die Strategie hilft dabei, den Hausvorteil des Casinos auf 0,5% zu reduzieren. Damit ist Blackjack das Casinospiel mit dem geringsten Hausvorteil. Die Basic Strategie gibt einem Spieler die optimale Handlung für seine Hand im Bezug auf die Karten des Dealers vor. Der Spieler sollte laut der Basic Strategie bei einer 17 immer stehenbleiben, unabhängig davon, welche Karte der Dealer hat. Das Risiko sich zu überkaufen überwiegt hier der Gewinnwahrscheinlichkeit. Bei einer 11 soll der Spieler generell seinen Einsatz verdoppeln, außer der Dealer hat ein Ass als offene Karte. Bei einem Wert von 5,6,7 oder 8 der ersten beiden Karten soll der Spieler immer eine weitere Karte ziehen, das es keine Möglichkeit gibt, sich zu überkaufen. Die Einzelheiten der Basic Strategie können problemlos in Form einer Tabelle im Internet gefunden werden.

Geschichte

Der Ursprung des Kartenspiels Blackjack geht zurück in das 18. Jahrhundert. Es wurde in Frankreich erfunden und diente damals als Kartenspiel am Hof von König Ludwig XV. Dabei war das Ziel, den Wert 21 mit 2 oder mehr Karten zu erreichen. Dabei spielte jeder Spieler gegen den Bankhalter. Im 20. Jahrhundert wurde das Kartenspiel in den USA bekannt und von Glücksspielunternehmen aufgegriffen. Nach kleinen Regeländerungen wurde das Spiel unter dem heutigen Namen Blackjack in den Casinos angeboten. Der Name Blackjack stammt dabei von der Kartenkombination aus einem schwarzen Buben (Pik oder Kreuz) und einem Pik Ass. Dies war die optimale Kartenkombination, bei der es eine Auszahlung von eins zu zehn gab. Bei den Spielern fand Blackjack direkt großen Anklang, sodass es zu einem der beliebtesten Tischspiele der Welt wurde. Betrachtet man die Statistik, so ist Blackjack eines der fairsten Glücksspiele weltweit.